Jüdisch und Schwarz

Der Versuch einer Rekonstruktion meiner Identität Als meine Freundin mich fragte, ob ich einen Artikel über das Leben als Schwarze Jüdin schreiben möchte, habe ich mich zunächst sehr gefreut. Mir wurde die Chance und die Stimme gegeben über meine Perspektive und mein Erleben zu schreiben. Ich war gezwungen mich mit meiner Lebensrealität auseinanderzusetzen, welche mich„Jüdisch und Schwarz“ weiterlesen

Überall Schwurblers

Die Entscheidung, als Jüdin öffentlichen Aktivismus zu betreiben, ist mit Belastung, Hass und Gewalt verbunden. Die JöH ist eine offen Jüdische Organisation, unsere Mitglieder werden mit den abstrusesten Ressentiments konfrontiert. Gewisse Undinge akzeptieren wir nicht und stehen dagegen auf – so wie es Aktivist:innen nun einmal tun. Jedoch kommt bei uns hinzu, dass dieser Kampf zusätzlich„Überall Schwurblers“ weiterlesen

Drei Gründe, warum du noch heute beginnen solltest, Shtisel zu sehen

Die israelische Serie hat – sobald sie untertitelt auf Netflix erschienen ist – vor allem in der jüdischen Diaspora einen großen Boom erlebt. Warum, erfährst du auf der folgenden Seite. Seit einigen Wochen nun ist die dritte Staffel von Shtisel endlich auch auf Netflix und damit unter anderem mit deutschen und englischen Untertiteln verfügbar. Schulem,„Drei Gründe, warum du noch heute beginnen solltest, Shtisel zu sehen“ weiterlesen

Horroksop – Sommer 2021

Aries – Widder 21. März – 20. April Der Weltenzorn hat es auf dich abgesehen, deine Sturheit steht dir wieder im Weg. Widderstand ist zwecklos. Wechsle dein Studium oder lerne ein neues Instrument.Aretha Franklin steht dir bei. Crypto & Finance:Dein Coinbase Account wurde gehackt und dein Passwort geändert. Die Millionen gehen flöten Taurus – Stier„Horroksop – Sommer 2021“ weiterlesen

Geleitworte.

Redaktion noodnik Rumort hat es ja schon lange. Da kommt wieder Bewegung ins Spiel. Die JöH ist wieder auf dem Parkett der Politik und der studentischen Gesellschaft angekommen. Plötzlich sieht man sie auf Demos, sie organisiert Podiumsdiskussionen und Partys, hat wichtige Forderungen und nervige Fragen. Nervig ist ein gutes Stichwort, denn das wollen wir auch„Geleitworte.“ weiterlesen

„Diese Zerrissenheit ist spürbar“

Ursula Raberger, Mitbegründerin des Wiener LGBTIQ+ Partyprojekts Kibbutz Klub, im Interview über das Queer- und Jüdisch-sein NOODNIK: Queer und jüdisch sein, wie geht das Hand in Hand?Ursula Raberger: Wie soll es nicht Hand in Hand gehen? Wenn man beide Identitäten lebt und für sich selbst akzeptiert, was sollte da im Gegensatz zueinander stehen? Aber ja,„„Diese Zerrissenheit ist spürbar““ weiterlesen

Feminismus im orthodoxen Judentum

Rebecca Blady ist die erste orthodoxe Rabbinerin Deutschlands und leitet das gefragte Projekt “Base Berlin” in Berlin-Kreuzberg. NOODNIK: Du kommst aus den USA, wo es eine Vielzahl weiblicher jüdisch-religiöser Persönlichkeiten, wie Rabbinerinnen und Kantorinnen gibt. Was sind Unterschiede zu Deutschland und welche Tendenzen gibt es diesbezüglich?Rebecca Blady: Eine meiner frühesten Erinnerungen in Deutschland war, als„Feminismus im orthodoxen Judentum“ weiterlesen